Herzlich Willkommen in der Kanzlei Stenz & Rogoz!

Rechtsanwälte Hans Stenz, Carolin Rogoz und Matthias Gerstner mit Kooperationspartner Dr. Andreas Tiedkte
Rechtsanwälte Hans Stenz, Carolin Rogoz und Matthias Gerstner mit Kooperationspartner Dr. Andreas Tiedkte

Im Vordergrund unserer Tätigkeit steht die effiziente, kostensparende und maßgeschneiderte Lösung Ihres Rechtsproblems. Wir beraten und vertreten Sie insbesondere in folgenden Rechtsgebieten (alphabetisch sortiert):


Bankrecht  Widerruf von Darlehensverträgen bei Sparkasse, VR-Bank, Deutsche Bank etc. 

Baurecht 

Werkvertragsrecht, Gewährleistungsklagen, Gestaltung von Bauverträgen nach BGB und VOB/B, u.a. 
Erbrecht  Erbauseinandersetzung, Pflichtteilsrecht, Testamentsgestaltung, u.a.

Strafverteidigung 

Vermögensdelikte, Betäubungsmittelstrafrecht, Jugendstrafrecht, u.a.

Verkehrsrecht

Ordnungswidrigkeiten, Fahrverbot, "Punkte in Flensburg", Abwicklung von Autounfällen, u.a.

Vertragsrecht 

Gewährleistungsrechte; Mängelhaftung beim Autokauf, u.a.

Verwaltungsrecht  Baugenehmigungsverfahren, Nachbarschaftsrecht, Immissionsschutzrecht, u.a.
   
AKTUELL VW-Affäre: Ihre Rechte als Autokäufer jetzt sichern!



Aktuelle Nachrichten:

OLG Düsseldorf: "Nicht für Fernabsatzgeschäfte"-Belehrung ist unwirksam

Das OLG Düsseldorf hat in einer aktuellen Entscheidung vom 13.05.2016 (Az.: I-17 U 182/15) die von vielen Sparkassen im Bundesgebiet häufig verwendete Widerrufsbelehrung mit der Fußnote "Nicht für Fernabsatzgeschäfte" als unwirksam angesehen. Unsere Kanzlei vertritt viele Anleger wegen ebendieser Belehrung. 

mehr lesen

BGH: Kein Sachmangel bei langer Standzeit eines Neuwagens

Der Bundesgerichtshof hat heute in einer Entscheidung (Urteil vom 29. Juni 2016 - VIII ZR 191/15) die Frage, ob ein zwei Jahre und vier Monate nach seiner Erstzulassung verkaufter Gebrauchtwagen mangelhaft ist, wenn das Fahrzeug zwischen Herstellung und Erstzulassung eine Standzeit von mehr als zwölf Monaten aufweist, verneint.

mehr lesen

Können Fluggäste Ausgleichszahlungen verlangen, wenn der Anschlussflug verpasst wird?

Der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen: X ZR 138/15) wird am 19. Juli 2016 einen Fall verhandeln, in dem die Kläger Ausgleichszahlungen in Höhe von jeweils 400 € wegen eines verspäteten Flugs nach Art. 7 Abs. 1 Buchst. b der Fluggastrechteverordnung beanspruchen. Die Kläger waren von Hamburg nach Fuerteventura unterwegs. In Las Palmas verpassten sie ihren Anschlussflug nach Fuerteventura und kamen mit 14stündiger Verspätung an. 

mehr lesen

BGH verhandelt am 31. Mai über die Höhe der NutzungsentschädigungBGH verhandelt am 31. Mai über die Höhe der Nutzungsentschädigung

Der Bundesgerichtshof unternimmt einen neuen Anlauf, um seine Rechtsprechung zum Thema Darlehenswiderruf weiterzuentwickeln. In den letzten Monaten wurde dies durch Banken und Sparkassen sabotiert, die ihre Revisionen jedesmal kurz vor den lang erwarteten Urteil zurücknahmen. Der neue Fall (Aktenzeichen: XI ZR 511/15), welcher am 31. Mai 2016 verhandelt werden wird, tangiert die in den letzten Monaten besonders kontrovers diskutierte Frage, mit welchem Zinssatz die Banken Annuitäten von Verbrauchern diesen zu verzinsen haben. 

Ist das Fehlen einer zugesagten Herstellergarantie ein Mangel?

Am 15.06.2016 wird sich der Bundesgerichtshof mit einer weiteren praxisrelevanten Frage aus dem Bereich des Gebrauchtwagenkaufs beschäftigen: In dem Verfahren (Aktenzeichen: VIII ZR 134/15) streiten die Parteien darüber, ob das Fehlen einer zugesagten Herstellergarantie bei einem Gebrauchtwagenkauf einen Sachmangel des Fahrzeugs begründet. 

mehr lesen